Distanzarbeit

Ein halber Tag voller Spass für Mensch und Hund


INHALT / THEMEN:

  • Markieren:
    Der Hund beobachtet die Flugbahn des fliegenden Dummies und soll sich die Fallstelle merken (markieren). Er lernt die Entfernung zur Fallstelle einzuschätzen. Oftmals liegt auch die Fallstelle des Dummies verdeckt im Bewuchs, hinter Büschen oder Bäumen, so dass der Hund sie nicht sehen kann. Dabei wird auch mit mehreren nacheinander geworfenen Dummies gearbeitet. So lernt der Hund sich mehrere Dummy-Fallstellen (Markierungen) gleichzeitig, auch über einen längeren Zeitraum hinweg, zu merken.
    Das Markieren fördert die Konzentration, und Impulskontrolle des Hundes.
    Beim Markieren sind nicht nur die Fähigkeiten der Augen gefragt. Im Fallbereich liegt der Dummy meist für den Hund nicht sichtbar in höherem Bewuchs, so dass er gleichzeitig seine Nase einsetzen muss.

  • Dirigieren:
    Beim Dirigieren lenkt der Mensch seinen Hund mit Hilfe von Stimme, Körpersprache und Handzeichen in das Fallgebiet des Dummies. Der Hund lernt sich am Menschen zu orientieren, da dieser ihn sicher zum Dummy dirigiert. Ganz nebenbei wird so an der Beziehung Mensch-Hund gearbeitet, und der Hund lernt, dass es Sinn macht auf seinen Menschen zu «hören». Und das Vertrauen des Hundes in den Menschen -wie auch umgekehrt- wird vertieft.
    Bevor hier jedoch auf grosse Distanz gearbeitet werden kann müssen Hund und Halter erstmal die Signale Voran, Rechts, Links und Stopp kennen lernen.


MITBRINGEN:

  • Tagesfutterration für deinen Hund - mehrere Futterbeutel
  • Hetzschnürchen und Hetzangel
  • 5 m Schleppleine
  • Wassernapf und Wasser
  • evtl. Sitzgelegenheit für draussen (Campingstuhl)


TREFFPUNKT:

Der Treffpunkt ist Wetterabhängig und wird jeweils bis spätestens 3 Tage im Voraus mitgeteilt.


TEILNEHMER:

mind. 4, max. 8


KOSTEN:

Pro Mensch-Hund Team       CHF 50.-