Jagdkontrolle

Die meisten Hundehalter haben eine Strategie entwickelt wie sie mit dem Jagdverhalten ihres Hundes umgehen. Nicht selten sind dabei weder Hund noch Mensch glücklich, keiner von beiden kann tun was er eigentlich gerne möchte, und so ist Frustration auf beiden Seiten vorprogrammiert. 

Es ist nicht möglich im Kopf des Hundes einen Schalter von „jagen: JA“ auf „jagen: NEIN“ umzulegen, ihm sein ureigenstes Bedürfnis „abzutrainieren. Es ist aber sehr wohl möglich Kontrolle über das Jagdverhalten des Hundes zu entwickeln und ihm sinnvollen Ersatz anzubieten, der Mensch und Hund Spass macht. 

Dieser halbe Tag bietet die Möglichkeit in der Praxis heraus zu finden wo Mensch und Hund miteinander stehen und durch individuelle Anleitung für jedes Team an den unterschiedlichen Themen (z. B. Impulskontrolle, Steadyness, Distanzkontrolle, Pfeifentraining, Frustrationstoleranz etc.) zu arbeiten.  

Grundsätzlich wird mit dem Hund und nicht gegen den Hund gearbeitet. Es werden keine aversiven Reize (Wurfschellen, Wasserpistole etc.) eingesetzt, sondern hundgerechte Angebote (Ersatzjagd) gemacht. Mensch und Hund arbeiten als Partner miteinander.

 

MITBRINGEN: 

  • Tagesfutterration für deinen Hund
  • Hetzangel
  • Hetzschnürchen
  • 5m Schleppleine
  • 3-4 Futterbeutel
  • Wassernapf


TEILNEHMER:

mind. 4, max. 6


KOSTEN: 

Pro Mensch-Hund Team:    CHF 50.-