Corona Infos

Alle Einzelstunden- Gruppenstunden- Kurs- und Seminarteilnehmer werden und wurden vorab über die wichtigsten Eckpunkte des Branchen Schutzkonzeptes informiert.


AB MONTAG 11. MAI GILT:


GRUNDSATZ (Quelle: BLV): 

Der Hundesport fällt in der Covid-19 Verordnung 2 nicht unter die gleiche Rechtsnorm wie Hundeschule/Hundeunterricht und darum gibt es Unterschiede. 

Jeglicher Breitensport ist auf max. 5 Personen beschränkt (inkl. unterrichtende Person).

Daher gilt beim Hundesport die Beschränkung auf 5 Personen!

Unter Hundesport verstehen wir alles, was nicht der Sozialisierung/Erziehung von Hunden dient.

Sozialisierungs- und Erziehungskurse werden nicht unter Sport subsumiert, sondern unter Dienstleistungen.

Dienstleistungen sind bezüglich Gruppengrösse nicht beschränkt!


Der Hauptbereich des HUNDGERECHT Angebotes fällt unter die Kategorie Sozialisierung/Erziehung, das heisst all diese Kurse unterliegen nicht der 5 Personen Beschränkung.


Für alle Beschäftigungsformen (als Hundesport deklariert) wie zbsp. Treibball, Fährten, Revieren, etc. gilt die 5 Personen Beschränkung. 
Das heisst 4 Mensch-Hund Teams plus unterrichtende Person


KURSE AUF DEM ÜBUNGSGELÄNDE (Quelle: VKAS):

Für Kurse im Bereich Sozialisierung/Erziehung gibt es keine Beschränkung der Teilnehmerzahl. Dort erscheint uns eine Fläche von 50 m2 pro teilnehmendes Mensch-Hund Team als sinnvoll und kontrollierbar.


HUNDEGERCHT verfügt über ein eigenes eingezäuntes knapp 3000qm grosses Gelände.


KURSE IM ÖFFENTLICHEN RAUM (Quelle: BLV):

Sobald ein Angebot im öffentlichen Raum stattfindet, muss der Anbieter sicherstellen dass er die Vorgaben des Schutzkonzeptes auch weiterhin einhalten kann.

Die Regelung des BAG – keine Gruppen grösser als fünf Personen – ist übergeordnet und gilt dort auch für Kurse mit dem Ziel Erziehung/Sozialisierung.


Sämtliche Kurse welche ausserhalb des HUNDGERECHT Geländes stattfinden, werden daher bis auf weiteres auf 4 Mensch-Hund Teams beschränkt.